Georg Michael Grau - Klavier

Aktuelles

Eduard Franck

Ersteinspielung der beiden Klavierkonzerte Eduard Francks mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen bei audite

Im Frühjahr 2018 wird Georg Michael Grau zusammen mit der Würrtembergischen Philharmonie Reutlingen die beiden Klavierkonzerte Eduard Francks (d-Moll op.13 und C-Dur) im Rahmen einer CD Produktion einspielen.
Dabei handelt es sich um eine Ersteinspielung der beiden Werke, die beim Label audite erscheinen wird.

 

Georg Michael Grau setzt sich ein für Musik Eduard Francks, die zu Unrecht viel zu selten aufgeführt wird - so arbeitet er parallel hierzu an einem Konzertprogramm für Klavier solo bestehend aus Werken Francks, sowie seines Lehrers Mendelssohn und seines Freunds Schumann.

Ferner spielt er Kammer- und Klaviermusik Francks anlässlich seines 200. Geburtstags im Rahmen des 2. Musikfestival Schloss Brenz im Oktober 2017.



Auftritt im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie mit Angelo de Leo, Violine, 8. Mai 2017, 18Uhr

Zusammen mit dem Geiger Angelo de Leo, Akademist bei den Berliner Philharmonikern, wird Georg Michael Grau, am 8. Mai 2017 beim "Carte blanche" Konzert im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie zu hören sein.
Auf dem Programm steht Brahms Sonate für Klavier und Violine A-Dur op.100.
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

 


Konzert des Trio Milian im Rahmen der Konzerte Junger Künstler des NDR in Hannover

Das Ensemble mit der Geigerin Liya Petrova, dem Geiger Angelo de Leo und dem Pianisten Georg Michael Grau trat innerhalb der 60. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrats in Kammerkonzerten deutschlandweit auf. Das Konzert wurde vom NDR mitgeschnitten und zeitversetzt gesendet.


Ensemble Isara spielt Kammermusikabend in Schloss Villa Ludwigshöhe

Am Samstag, 4. März 2017, trat das Ensemble Isara im Rahmen der Kammerkonzerte des SWR und der Villa Musica in Schloss Villa Musica in Edenkoben auf. Auf dem Programm standen Werke von Mozart, Beethoven, Duvernoy, Doppler, Strauss und Ewazen.

Das Konzert wurde vom SWR mitgeschnitten und zeitversetzt gesendet. Sendetermin ist der 6. Mai 2017 um 20.03Uhr auf SWR2 Rheinland-Pfalz.


"Weltklassik am Klavier"

 

Ab diesem Jahr spielt Georg Michael Grau Konzerte im Rahmen von "Weltklassik am Klavier" - die Idee dahinter: In über 300 Konzerten pro Jahr werden die Werke der klassischen Musikkultur präsentiert und bleiben so dauerhaft in der Gesellschaft erhalten.

Dabei ist er zu hören mit dem Programm: "Mozart, Beethoven, Schubert und ein Seufzer"

 

Ludwig van Beethoven

Sonate Es-Dur op.7

 

Franz Liszt

Konzertetüde "Un sospiro"

 

Franz Schubert

Impromptu As-Dur D935 Nr.2

Sonate a-Moll D537

 

Wolfgang Amadeus Mozart

10 Variationen über Unser dummer Pöbel meint KV455


Saisonstart des Trio Kontra und Trio Milian in der 60. Saison der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrats


Johanna Pichlmair (Violine), Andreas Ehelebe (Kontrabass) und Georg Michael Grau (Klavier) bilden zusammen das Trio Kontra.

Das Ensemble entschied sich für den Namen Kontra, da im Gegensatz zur üblichen Klaviertriobesetzung, die sich aus Violine, Violoncello und Klavier zusammensetzt, der Kontrabass den Platz des Cellos einnimmt.

Das Programm des Trios für die 60. BAKJK Saison 2016/2017 besteht aus Werken von Bach, Penderecki, Bottesini, Rachmaninov und Piazzolla.

Das Trio Milian gründete sich im Jahr 2015 und setzt sich aus der Geigerin Liya Petrova, dem Geiger Angelo de Leo und dem Pianisten Georg Michael Grau zusammen.

Im Repertoire des Ensembles für die Konzertsaison 2016/2017 im Rahmen der 60. BAKJK sind u.a. Werke für zwei Violinen und Klavier von Milhaud, Schostakowitsch, Martinů und Sarasate, sowie Duo und Solowerke.

Neben dem Trioprogramm haben die Musiker des Trios Kontra noch zwei Duo Programme zusammengestellt in den Besetzungen Violine und Klavier, sowie Kontrabass und Klavier.
Das Programm des Duos Ehelebe - Grau umfasst Werke von Bach, Schubert, Mozart, Hauta-Aho und Bottesini. 

Im Programm des Duos Pichlmair - Grau finden sich Kompostitionen von Mozart, Zemlinsky, Goldmark und Schubert.



Nach dem Gala-Konzert des 1. Musikfestival Schloss Brenz

von links - Michael Bosch, Vladimir Tolpygo, Sebastian Lastein, Aglaja Vollstedt, Georg Michael Grau, Jochen Schölzel und Felix Weischedel

Premiere des 1. Musikfestival  Schloss Brenz

 

Vom 7.-9. Oktober 2016 feierte das 1. Musikfestival Schloss Brenz seine Premiere mit fünf kammermusikalisch geprägten Konzerten im Rittersaal des Schloss Brenz und der benachbarten Galluskirche.

Auf das Eröffnungskonzert mit Quintetten von Mozart und Schumann folgte das Kirchenkonzert mit einem kunterbunten Programm aus Werken für Trompete und Orgel. Eine Klaviernacht am Samstagabend, das Lunchtime Concert mit anschließendem Künstlertreff bei B.A.R. (Bar and Restaurant in Sontheim), sowie das abschließende Gala-Konzert am Sonntag rundeten das 1. Musikfestival Schloss Brenz ab.

Positive Resonanz und über 80% Auslastung der Konzerte bekräftigten den Mitbegründer und künstlerischen Leiter Georg Michael Grau darin, eine Neuauflage des Festival für das kommende Jahr 2017 zu planen.

 


 

CD mit Werken von Lera Auerbach und Ludwig van Beethoven beim Label TYXart erschienen

 

"... enormes Ausdrucksspektrum... ungestüme Frische... transzendentale Dimensionen... raffiniert-doppelbödiges Spiel... Ein beachtliches CD-Debüt!"

 

Frank Siebert - FONO FORUM- Rezension - Ausgabe Mai 2016

Ab Dezember 2015 ist die neue CD des Pianisten Georg Michael Grau im Handel erhältlich.

Neben den zwei Klaviersonaten op.7 und op.110 Ludwig van Beethovens befinden sich auf ihr auch die beiden Werke "Bilder der Kindheit" op.52 und "Ludwigs Alptraum" von Lera Auerbach.

 

Gerne können Sie hier die CD für 15.99€ zuzüglich Versandkosten bestellen.

Bitte klicken Sie hierfür auf "Jetzt bestellen" und füllen das Kontaktformular mitsamt Ihrer Kontaktdaten aus, sodass Ihnen die CD schnellstmöglich zugestellt werden kann.


 "... intelligentes Konzeptalbum ... Und dann kommt natürlich die Hauptsache, dass Grau pianistisch beeindruckend in der Lage ist den großen Spannungsbogen durchzuhalten. Er verfügt über ein genaues Gespür und die technischen Mittel für das gewaltige Ausdrucksspektrum, das sich da auftut. Etwa von den Akkordkonvulsionen in Ludwigs Alptraum hin zur Höhenluft von Beethovens op.110. ..."

 

Dr. Norbert Meurs - SWR, Treffpunkt Klassik - 19. Mai 2016

"Mit sehr persönlichen und eloquenten Aufnahmen der beiden Beethoven-Sonaten Es-Dur op. 7 und As-Dur op. 110 offenbart sich der 1989 geborene deutsche Pianist Georg Michael Grau als interessanter Beethoven-Interpret.

Mit einer beindruckenden Bandbreite an dynamischen sowie farblichen Gestaltungmitteln zeigt er sich als sensibler Pianist, dem es um Stimmungen und Gefühlsausdruck geht. ..."

 

Remy Franck - pizzicato - Oktober 2016

"... Ein Beethoven nach Maß... Hohe Anschlagskultur, saubere Technik, tiefes Verständnis für die musikalischen Zusammenhänge..."

 

Hans Jörg Wangner - Stuttgarter Zeitung - 3. Mai 2016

 

 

"Der Pianist Georg Michael Grau legt seine Debüt-CD vor... Doppelbödig, virtuos... spieltechnisch höchst anspruchsvoll..."

 

Sikorski News, 05/2016

 

 

"... Sein CD-Debüt setzt eigene Zeichen.

...Grau schafft es eindrücklich, die geistige Welt Auerbachs stilgerecht und kenntnisreich zu durchwandern - eine spannende Hörreise. Bei Beethoven gelingt ihm die Sonate op.110 besonders gut... Ein höchst erfreuliches Debüt, weiter so!"

 

Marco Frei - PianoNEWS - 04/2016

 

 

"...Graus Beethoven-Spiel ist ein Genuss... von einer ganz sensiblen Empfindsamkeit getragen und voller Fingerspitzengefühl für die Phrasierung und Artikulation... Wo es gilt, sprühen die Funken, dann aber wird gleich wieder alles ganz fein und durchsichtig... "

 

Armin Knauer - Reutlinger General-Anzeiger - 13. Juli 2016

 

 

"... hochinspirierte Klangkultur... rauschhaftes Erlebnis ... eine sehr hörenswerte CD..."

 

Hans-Peter Leitenberger - Heidenheimer Zeitung - 26. März 2016




Ludwig van Beethoven - Sonate As-Dur op.110