Über mich

Das spannende an meinem Beruf als Pianist ist für mich die Vielseitigkeit.

Betrachte ich das große Tätigkeitsfeld, welches das Berufsbild des Musikers bietet, freue ich mich in vielen dieser verschiedenen Bereiche tätig sein zu können, ohne dabei meinen Ursprung, meine Tätigkeit als Pianist, vernachlässigen zu müssen.

 

Innerhalb meiner Konzerttätigkeit trete ich als Kammermusiker und Liedbegleiter, sowie solistisch in Klavierabenden und Konzerten mit Orchester auf.

Besonders das gemeinsame Musizieren im Bereich der Kammermusik bedeutet mir viel – der musikalische und soziale Austausch mit anderen Musikerinnen und Musikern ist mir dabei sehr wichtig.

Der Schwerpunkt meines Repertoires liegt in der Musik der Wiener Klassik und deutschen Romantik. Auch die Werke des Barock und des 20. und 21. Jahrhunderts haben einen großen Stellenwert in meinen Programmplanungen.

Eine Leidenschaft von mir ist die Suche nach in Vergessenheit geratenen Kompositionen – gerne beziehe ich diese in die Planungen meiner Konzertprogramme ein.

 

Neben dem Konzertieren liegt ein Fokus im Veranstalten klassischer Konzerte.

Als Künstlerischer Leiter des Musikfestival Schloss Brenz und der Allmannsdorfer Kammerkonzerte ist es mir besonders wichtig, dass unsere Konzerte in einfacher, persönlicher und ungezwungener Atmosphäre stattfinden und die Musik allein im Mittelpunkt steht.

Der Kontakt zu Musikerinnen und Musikern, sowie Menschen aus anderen beruflichen Bereichen, die Gestaltung von Konzertformaten und Programmen oder die Auseinandersetzung mit organisatorischen Dingen machen für mich unter anderem den Reiz in diesem Tätigkeitsfeld aus.

 

Die pädagogische Arbeit liegt mir sehr am Herzen. Als Klavierlehrer betreue ich einige Schülerinnen und Schüler an der Musikschule der Stadt St. Gallen, sowie privat in Konstanz.

Der Fokus des Unterrichts liegt im Bereich der klassischen Musik und das Musizieren am Klavier steht an erster Stelle – anhand dessen werden die verschiedenen Aspekte des Klavierspiels beleuchtet.

 

Geboren 1989 in Lauingen/Donau und aufgewachsen in Sontheim an der Brenz am Rande der Ostalb fand ich mit 5 Jahren den Weg zum Klavier und erhielt meinen ersten Unterricht bei Edelgard Lübke. Während meiner Schulzeit am Hellenstein-Gymnasium in Heidenheim rückte das Klavier mehr und mehr in den Vordergrund. Ich nahm Klavierunterricht bei Karl-Wilhelm Berger in Stuttgart und später auch bei Prof. Elza Kolodin in Freiburg. Nach dem Abitur begann ich mein Musikstudium in Freiburg und setzte es in den folgenden Jahren in Mannheim, London und Stuttgart bei Prof. Michael Hauber und Prof. Ian Fountain fort.

 

Heute lebe ich zusammen mit meiner Freundin im wunderschönen Konstanz am Bodensee.